0431 / 97 99 69 94

Erbauseinandersetzung

Erbauseinandersetzung: Eine Erbauseinandersetzung kommt immer dann zur Anwendung, wenn sich ein Nachlass auf mehrere Erben verteilt. In diesem Fall entsteht kraft Gesetz eine sogenannte Erbengemeinschaft zwischen den Miterben. Im Rahmen dieser Erbengemeinschaft erfolgt sodann die Abwicklung und Aufteilung des Nachlasses des Erblassers.

Die Erbengemeinschaft stellt dabei eine sogenannte Gesamthandsgemeinschaft dar. Den Miterben steht mithin der Nachlass gemeinschaftlich zu. Im Gegensatz zur Bruchteilsgemeinschaft ist also jeder Miterbe Eigentümer der ganzen Sache und Inhaber der gesamten Forderung.

Die Erbengemeinschaft ist von Beginn an auf Beendigung ausgerichtet. Jedem Miterben steht jederzeit das Recht zu, die Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft zu verlangen und im Wege der Zwangsversteigerung zu betreiben.

Es ist also ersichtlich, dass die Erbengemeinschaft bereits aus diesem Grunde in der Praxis zu Konflikten zwischen den Miterben führen kann.

Auseinandersetzungsverfahren

Im Rahmen eines Auseinandersetzungsverfahrens ist in der Regel zunächst die Begleichung der Nachlassverbindlichkeiten vorzunehmen. Hierzu kann es ggf. erforderlich sein, einzelne Nachlassgegenstände zu verwerten, damit der Nachlass die zur Begleichung der Nachlassverbindlichkeit notwendige Liquidität aufweist.

Werden die Nachlassverbindlichkeiten nicht vor der Teilung des Nachlasses erfüllt, sondern haben die Erben den Nachlass bereits vorher unter sich aufgeteilt, so haben sie keine Möglichkeit mehr, die Nachlassverwaltung zu beantragen und somit die Haftung auf den Nachlass zu beschränken. Dies hat dann zur Folge, dass die Miterben unbeschränkt und gesamtschuldnerisch auch mit ihrem Privatvermögen haften.

Im Rahmen der außergerichtlichen Auseinandersetzung einer Erbengemeinschaft bietet es sich in einigen Fällen an, einen sog. Abschichtungsvertrag mit den Miterben zu vereinbaren. Der Abschichtungsvertrag stellt letzlich eine Auszahlung der übrigen Miterben dar.

Unternehmensnachfolge

Die erbrechtliche Gestaltung der Unternehmensnachfolge.

Ehegattenerbrecht

Ehegattenerbrecht

Das gesetzliche Erbrecht des Ehegatten.

Erbauseinandersetzung

Rechtliche Beratung im Bereich der Erbauseinandersetzung

Sie erhalten eine umfassende rechtliche Beratung hinsichtlich Ihrer Rechte und Pflichten als Mitglied einer Erbengemeinschaft. Wir unterstützen Sie bei der Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft und machen Ihre Ansprüche gegenüber den Miterben geltend.

Dabei stehen Ihre Interessen stets im Fokus unserer anwaltlichen Tätigkeit. Aufgabe im Rahmen der Ausgestaltung von Auseinandersetzungsvereinbarungen ist dabei auch immer, den Nachlass wirtschaftlich zu schonen. Sollte eine Einigung mit den Miterben außergerichtlich nicht in Betracht kommen, vertreten wir Ihre Interessen auch vor Gericht.

5

Wir begleiten Sie im Rahmen von außergerichtlichen Verhandlungen mit dem Ziel der Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft

5

Wir klären Sie über Ihre Rechte und Pflichten als Mitglied einer Erbengemeinschaft auf

5

Vertretung im Rahmen von gerichtlichen Verfahren im Rahmen der Erbauseinandersetzung

Adresse

Björn-Thorben Knoll, LL.M.
Rechtsanwalt
Holstenbrücke 4 - 6
24103 Kiel

Telefon

0431 / 97 99 69 94

Fax

0431 / 97 99 69 88

E-Mail

ra@btknoll.de

Bürogemeinschaft

Graf Kerssenbrock & Kollegen

i

Schwerpunkte

Agrarrecht
Erbrecht
Höferecht

Share This