0431 / 979 969 94 ra@btknoll.de

Die gesetzliche Erbfolge

Die gesetzliche Erbfolge kommt immer dann zur Anwendung, wenn kein wirksames Testament als letztwillige Verfügung vorliegt. Die Willenserklärungen in einem wirksamen Testament bzw. in einem Erbvertrag führen dazu, dass die gesetzliche Erbfolge nicht greift. Liegt eine letztwillige Verfügung vor, so haben die gesetzlichen Erben gegebenenfalls nur noch einen Anspruch auf einen Pflichtteil. Sind Testament und Erbvertrag nicht gegeben oder rechtlich unwirksam, greift die gesetzliche Erbfolge des Erbrechts. Nach dem Tode des Erblassers erben die Verwandten das Vermögen nach den jeweiligen Ordnungen. Der Ehegatte, der nach dem Gesetz mit dem Erblasser nicht verwandt ist, wird besonders berücksichtigt.

Die gesetzliche Erbfolge und ihre Folgen

Sind mehrerer erbberechtigte Personen vorhanden, entsteht eine sog. Erbengemeinschaft. Dies kann zu ungewollten Ergebnissen führen. Denn schnell kann es innerhalb der Erbengemeinschaft zu streit kommen. Nicht selten führt dies zu langwierigen gerichtlichen Rechtsstreitigkeiten, die die Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft auf unbestimmte Zeit verzögern. Dies wiederum geht dabei zumeist zu lasten des Nachlasses, mit anderen Worten der Nachlass wird im Wert geschmälert. Dies ist ungeachtet des Willen des Erblassers nicht im Interesse der Erben. Ich bin meinen Mandanten dabei behilflich, die ihnen zustehenden Rechte gegenüber den Miterben effektiv durchzusetzen und die Auseinandersetzung zielführend voran zu treiben.

Im Rahmen des gesetzlichen Erbrechts des Ehegatten können sich je nach Wahl des Güterstandes noch Besonderheiten ergeben, die es im Einzelfall zu berücksichtigen sind. Der überlebende Ehegatte hat insbesondere im Rahmen des Zugewinnausgleiches gewisse Möglichkeiten.

 Gesetzliche erbfolge

Vermögensnachfolge

Bei der Vermögensnachfolge gilt es konfliktträchtige Erbengemeinschaften zu vermeiden und eine interessensgerechte Regelung zu finden. Hierbei ist insbesondere die angemessene Versogung des Ehepartners zu beachten und die gerechte Verteilung des Vermögens auf die Abkömmlinge.

Unternehmensnachfolge

Im Berich der Unternehmensnachfolge beraten und vertreten wir unsere Mandanten  angefangen bei der erbrechtlichen Gestaltung der Nachfolge über die Abwicklung des Unternehmens bis hin zur Interessenvertretung bei Konflikten  zwischen den Erben wegen gescheiterter oder fehlerhafter Nachfolgeregelung.

Erbauseinandersetzung

Wir begleitet Sie bei der Auseinandersetzung der Erbschaft. Wir klären Sie über Ihre Rechte und Pflichten als Mitglied einer Erbengemeinschaft auf und zeigen Ihnen Wege der Erbauseinandersetzung, z.B. durch einen sog. Abschichtungsvertrag. Bei Bedarf machen wir die Ansprüche gegenüber den Miterben für Sie geltend.

Deutsche Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V.
Deutsche Anwalts-, Notar- und Steuerberatervereinigung für Erb- und Familienrecht e.V.
Deutsche Gesellschaft für Agrarrecht
DeutscherAnwaltsVerein
Adresse

Björn-Thorben Knoll, LL.M.
Rechtsanwalt
Holstenbrücke 4 – 6
24103 Kiel

Kontakt

Tel.: 0431 / 97 99 69 94
Fax: 0431 / 97 99 69 88

E-Mail: ra@btknoll.de

Vermögensnachfolge & Erbrecht
verständlich beraten, kompetent vertreten!

Die Ziele meiner Mandanten sind mein Anspruch. Effiziente Beratung sowie wirtschaftliches und unternehmerisches Denken zeichnen mich aus.